Freestyle
Freestyle

Neue Liebe – Freestyle!

Hmm.. was macht man an einem verschneiten Sonntag-Nachmittag in München? Ehrlich gesagt – das wusste ich erstmal auch nicht.

Bis ich eine facebook-Einladung bekommen habe zu einem Skate-Treffen mit Leuten, die ich weder kannte noch einem genauen Skatestyle zuordnen konnte (wie ihr bestimmt schon gelesen habt, besitze ich ziemlich viele Boards für einen blutigen Anfänger und dazu die unterschiedlichsten Shapes). Schüchtern bin ich ja auch noch und deswegen hielt sich meine Motivation zu einem Besuch relativ in Grenzen. 

Aber andererseits weiß ich auch, dass ich andere Skater natürlich nicht einfach so kennen lerne, sondern manchmal einfach über meinen Schatten springen muss und ein bisschen Eigeninitiative noch oben drauf schadet sicherlich auch nicht. Also – Sachen gepackt, warm angezogen und todesverachtend zum vereinbarten Treffpunkt gefahren. Wir waren – mit mir! – genau zu Dritt. Von dreißig Eingeladenen. Super. Hat sich rentiert. Dachte ich zuerst.

Was ich dann erfuhr: Gustav K.* und Annemarie M.* sind Freestyle-Skater und machen Tricks, die ich davor noch nie irgendwo gesehen habe. Und WAS sie da tun ist ziemlich abgefahren, artistisch, elegant, tänzerisch. Absolut genial, wenn Ihr mich fragt!

Auch keine Ahnung, was Freestyle-Skaten eigentlich ist? Schaut mal hier:

Der Name Rodney Mullen ist vielen Skatern wahrscheinlich noch ein Begriff, hat er doch viele moderne Tricks erfunden bzw. stark geprägt. Und das Meiste, was er in diesem Video so zeigt fällt eben unter den Begriff “Freestyle”. Obwohl diese Art des Skatens meiner Meinung nach unglaublich erstrebenswert ist, ist sie heutzutage leider fast ausgestorben. Gustav meint, es gibt noch etwa 40 Skater in Deutschland, die Freestyle praktizieren. Und gar keine Frage – ich werde die Nummer 41 sein! Hyaaa!

Zweimal habe ich mich bereits mit den anderen beiden getroffen zum Üben und die ersten Basic-Tricks habe ich zumindest theoretisch verstanden. Ein Anfang. ich werde fleissig weiterüben und schon sehr bald meine ersten Gehversuche im Freestyle-Skaten hochladen. Wie immer mit allen Stürzen, Fehlern, Verfehlungen, die einem eben als Anfänger so passieren. Dafür ist der Blog ja schließlich da.

Und wer sich jetzt denkt – “Mensch, die Lisa, jetzt kann sie das eine noch nicht mal und macht schon wieder das Nächste..” – dem kann ich sagen: Ja, ihr habt absolut Recht. Street-Skaten kann ich nicht und Freestyle auch noch nicht. Immer wieder was Neues dazupacken, ohne das Alte richtig zu beherrschen. Aber – so what? Hauptsache Spaß macht’s! immer schön flexibel bleiben lautet hier mein Motto 🙂

Also, raus die Bretter und auf geht’s! Vielleicht ist Freestyle auch was für Euch? ich arbeite mich mal noch weiter in die Materie ein und lasse Euch dann wissen, was es Wissenswertes gibt!

 

*Namen wir immer völlig unsinnig und frei geändert von der Redaktion

Icon made by Freepik from www.flaticon.com 

 

 

 
Please follow and like us: